Ein Service der

www.dac-nrf.de

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Mediadaten  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum  | Mein Konto | Login
DEUTSCHER ARZNEIMITTEL-CODEX
NEUES REZEPTUR-FORMULARIUM

REZEPTURTIPP DER WOCHE 19/2019

Weitlumige Kanülen für die Kapselherstellung

Hartkapseln werden klassischerweise mit Pulvermischungen befüllt, in Einzelfällen sind auch lipophile Schmelzen geeignet. Diese spezielle Technik ist in DAC/NRF genau beschrieben, das Verfahren wird bei den Dronabinol-Kapseln NRF 22.7. schon seit Jahren angewendet.

 

Zunächst wird die Fettmasse geschmolzen, dann in Einmalspritzen aufgezogen und in die vorbereiteten Kapselunterteile dosiert. Für ein sauberes und genaues Arbeiten werden Kanülen auf die Spritzen gesteckt. Damit die Kanülen durch erkaltete Fettschmelze nicht verstopfen, werden kurze weitlumige Kanülen empfohlen. Im DAC/NRF-Bezugsquellennachweis "III.1.4. Bezugsquellennachweis für Geräte und Verbrauchsmaterialien zur Herstellung" sind unter dem Eintrag "Einmalkanülen" entsprechende Bezugsquellen genannt.

 

Bezugsquellennachweis im Online-Werk

Allgemeine Hinweise I.9.3.3 "Füllung mit lipophilen Schmelzen"

Dronabinol-Kapseln 2,5 mg / 5 mg / 10 mg (NRF 22.7.)





© 2020 Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH

Seiten-ID: http://dacnrf.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=888