Ein Service der

www.dac-nrf.de

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Mediadaten  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum  | Mein Konto | Login
DEUTSCHER ARZNEIMITTEL-CODEX
NEUES REZEPTUR-FORMULARIUM

DIE REZEPTUR-VIDEOS

Rezeptur Live - die Videos

Apothekerin Vanessa gibt praktische Tipps zur Prüfung und Herstellung von Rezepturarzneimitteln.


Aus der "Reihe Rezeptur Live" gibt es folgende Filme zum Thema Rezeptur:

 

 

 

 

Mit freundlicher Unterstützung von WEPA APOTHEKENBEDARF GmbH & Co KG

https://www.wepa-apothekenbedarf.de


Kapselherstellung

Apothekerin Vanessa erklärt nach DAC/NRF Standards anhand von Beispielen, wie Kapselherstellung in der Praxis umgesetzt wird. Von der Wahl der richtigen Kapselgröße über die wichtigsten Hygienemaßnahmen, verschiedene Materialien, Arbeiten mit der Capsicard, Korngrößen, Standardfüllmittel, der Volumen- und massenbasierten Herstellung, Nachschauen im DAC/NRF, den verschiedenen Arten Kapselfüllmaschinen, optionalen Kapselvorsortierern, dem korrekten Zusammenbauen der Maschine, der Justage und Nummerierung am Rand, dem Putzen und Wiegen von Kapseln und natürlich dem korrekten Befüllen von Kapseln.

 



Richtig wiegen

Anhand eines Nasencreme-Rezepts demonstriert Apothekerin Vanessa nach DAC/NRF Standards, wie man im Apothekenalltag richtig wiegt und alles Wissenswerte rund um Waagen. Sie erläutert die verschiedenen Waagentypen: Die Rezepturwaage/Präzisionswaage und die Feinwaage/Analysenwaage und deren Gerätegenauigkeitsklassen. Sie thematisiert die Aufwärmzeit, den optimalen Standort für Waagen, das Tarieren, Temperatureinflüsse, Hygiene im Waagenbereich, Einwaagehilfsmittel, das Nivellieren, den Eckenlastenfehler, korrektes Justieren, die Mindestlast, den Eichwert / die Verkehrsfehlergrenze, das Vier-Augen-Prinzip und Wiegen im unteren Wägebereich.

 



Tretinoin

Apothekerin Vanessa erklärt nach DAC/NRF Standards, wie Tretinoin in der Praxis hergestellt wird. Tretinoin ist ein hautpflegendes Mittel, ein Wirkstoff gegen Akne. Hintergrundinformationen zu Tretinoin:

Tretinoin gehört zu den Retinoiden, einer Wirkstoffgruppe, die die Entwicklung der Keratinozyten der Haut beeinflusst. Retinoide werden bei Krankheiten eingesetzt, die mit einer gestörten Verhornung einhergehen, unter anderem bei verschiedenen Formen der Akne, Schuppenflechte, Knötchenflechte und selten bei aktinischen Keratosen.

 

Es gibt Kapseln zum Einnehmen und Mono- und Kombipräparate zur Anwendung auf der Haut als Fertigarzneimittel. Zusätzlich stehen verschiedene Rezepturen zur Verfügung, zum Beispiel zur Anwendung am Auge oder in der Mundhöhle, gegebenenfalls auch im Genitalbereich. Von den Retinoiden ist nur Tretinoin (Vitamin-A-Säure, Retinolsäure) als Rezeptursubstanz erhältlich. In dem Film zeigt Vanessa die entsprechende Stelle im DAC/NRF, geht auf die Stabilität von Tretinoin ein, auf die Wahl eines Antioxidans und die Lagertemperatur des Wirkstoffs. Sie zeigt die verschiedenen NRF-Rezepturen auf für eine Salbe, eine Creme, eine Lösung und stellt nach Rezepturvorschriften im Labor ein Gel her. Da

 

Tretinoin ein CMR-Stoff (Cancer, Mutagen, Reproduktionstoxisch) ist, achtet sie auf entsprechende Schutzkleidung und geht nach Fertigstellung auf die Wahl der Verpackung, Abfüllung und Etikettierung ein.



Inkompatibilitäten

Anhand eines Rezepts demonstriert Apothekerin Vanessa nach DAC/NRF Standards, dass zwischen Stoffen Inkompatibilitäten auftreten können und wie man diese vermeidet.

 

Die Plausibilitätsprüfung wird anhand der Herstellung eines Antiseptikums durchgeführt.

 

Manche Inkompatibilitäten sind während der Herstellung mit bloßem Auge erkennbar, wenn eine Creme beispielsweise bricht oder sich verfärbt. Doch sogenannte larvierte Inkompatibilitäten können mit bloßem Auge nicht so einfach erkannt werden.

 

In dem Film zeigt Vanessa die entsprechende Stelle im DAC/NRF, um Inkompatibilitäten auszuschliessen. Sie geht auf die Inkompatibilitäten zwischen Octenidindihydrochlorid und PHB-Estern, Sorbinsäure sowie den meisten Anionen ein, spricht über unterschiedliche Konservierungsmittel und verschiedene Zubereitungsmethoden.



Rezeptur Live-Filme:

Produktion: Wohlleben Filmprodukte


Qualität sichern und Rezepturprobleme lösen

Mehr als 16 Millionen Rezepturen fertigen die Apotheken in Deutschland jedes Jahr an. Diese für den jeweiligen Patienten individuell hergestellten Arzneimittel gehören zum pharmazeutischen Alltag in der Apotheke. Die ABDA – Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände e.V. hat für die Öffentlichkeit Filme über die Rezepturherstellung produziert. So können Patienten und Kunden einen Blick hinter die Kulissen werfen.


Qualitätssicherung in der Rezeptur

Um die Qualität der Rezepturen zu sichern, orientiert sich das Apotheken­personal an den Leitlinien der Bundesapothekerkammer. Das Video zeigt an einem Beispiel, wie sie in der Apothekenpraxis umgesetzt werden.

  • Film starten (2:08 Min.; 10,4 MB)

Rezepturprobleme löst das NRF

Das NRF enthält rund 250 standardisierte Rezepturen. Bei Rezepturproblemen und schwierigen technologischen Fragen hilft nach erfolgloser Eigenrecherche die Rezeptur-Informationsstelle. Das Video stellt diesen NRF-Service vor.

  • Film starten (3:03 Min.; 14,7 MB)




© 2019 Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH

Seiten-ID: http://dacnrf.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=858