Ein Service der

www.dac-nrf.de

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Mediadaten  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum  | Mein Konto | Login
DEUTSCHER ARZNEIMITTEL-CODEX
NEUES REZEPTUR-FORMULARIUM

NEWSLETTER KALENDERWOCHE 33/2010

Prednisolon und Prednisolonacetat in Cremes

Prednisolon und Prednisolonacetat werden unter anderem kutan bei entzündlichen und pruriginösen Hauterkrankungen angewendet. Auf der Haut sind Alkohol und Ester wirksam, sodass beide Formen in Dermatika eingesetzt werden können. Sie gehören zu den schwach wirksamen Externsteroiden. Bei kutaner Anwendung wirken sie etwa gleich stark, sodass beim Austausch weder eine Umrechnung (zum Beispiel auf molarer Basis) noch eine Konzentrationsanpassung erfolgen muss.

 

In Cremes sollte grundsätzlich Prednisolonacetat verwendet werden, da Prednisolon zum Prednisolon-Sesquihydrat umkristallisiert und zu Kristallwachstum führt. Prednisolonacetat ist außerdem stabiler gegenüber Oxidation und Zersetzungen an der Dihydroxyaceton-Seitenkette, was in neutral und schwach basisch reagierenden Rezepturen relevant sein kann.

 

Weitere Informationen finden Sie in der NRF-Vorschrift 11.35. «Hydrophile Prednisolonacetat-Creme 0,25 % / 0,5 %» sowie in den NRF-Rezepturhinweisen zu «Prednisolon zur Anwendung auf der Haut» und «Glucocorticosteroide zur Anwendung auf der Haut».







© 2017 Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH

Seiten-ID: http://dacnrf.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=92