Ein Service der

www.dac-nrf.de

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Mediadaten  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum  | Mein Konto | Login
DEUTSCHER ARZNEIMITTEL-CODEX
NEUES REZEPTUR-FORMULARIUM

NEWSLETTER KALENDERWOCHE 29/2010

Wegweiser für Rezepturprofis: NRF-Kapitel I.6. ? Dermatika

In der vorangegangenen Ausgabe unserer Serie «Wegweiser für Rezepturprofis» haben wir Ihnen einen Überblick über die Kapitel zu den einzelnen Darreichungsformen gegeben. Heute möchten wir Ihnen das Kapitel «I.6. Dermatika – Zubereitungen zur kutanen Anwendung» im Detail vorstellen.

 

Die Dermatika spielen eine große Rolle in der Apotheken-Rezeptur. Die Gesellschaft für Dermopharmazie hat eine Leitlinie zum Thema Dermatologische Rezeptur verfasst. Diese ist im Kapitel I.6.1. abgedruckt und richtet sich gleichermaßen an Ärzte und Apotheker. Die wichtigsten Probleme, die im Zusammenhang mit Individualrezepturen auftreten, werden behandelt.

 

Die Kapitel I.6.2. bis I.6.4. stellen die einzelnen Arzneiformen vor wie Puder, halbfeste und flüssige Zubereitungen und solche zur kutanen Anwendung. Eine Liste mit oberen Richtkonzentrationen dermatologischer Wirkstoffe erleichtert die Plausibilitätsprüfung freier Rezepturen. In der Liste sind Stoffe aufgeführt, die bei einer versehentlich zu hoch gewählten Konzentration ein Risiko für den Patienten darstellen können (Kapitel I.6.5.).

 

Die Herstellung hygienisch einwandfreier Rezepturen und Möglichkeiten zur Konservierung mikrobiologisch anfälliger Zubereitungen sind im Kapitel I.6.6. erläutert. Die vielen Vorteile, die die Verwendung von Rezepturkonzentraten mit sich bringt, zählt Kapitel I.6.7. auf. Näheres dazu finden Sie auch hier.

 

Die Besonderheiten bei der Herstellung von Suspensionssystemen und die Anforderungen, die an solche Systeme zu stellen sind, finden Sie in Kapitel I.6.8. Das letzte Kapitel I.6.9. befasst sich schließlich mit den unterschiedlichen Herstellungstechniken von Dermatika. Neben der klassischen Herstellung mit Fantaschale und Pistill werden hier auch die Rollier- und (halb-)automatischen Rührsysteme behandelt.

 

Damit endet die Serie «Wegweiser für Rezepturprofis» fürs Erste. Wir informieren Sie jedoch weiter über Neues und Nützliches rund um das NRF und die Rezeptur. Ältere Beiträge finden Sie übrigens in unserem Newsletter-Archiv.





© 2017 Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH

Seiten-ID: http://dacnrf.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=90