Ein Service der

www.dac-nrf.de

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Mediadaten  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum  | Mein Konto | Login
DEUTSCHER ARZNEIMITTEL-CODEX
NEUES REZEPTUR-FORMULARIUM

NEWSLETTER KALENDERWOCHE 14/2010

Eierlikör selbst herstellen

Eier gehören zu Ostern wie der Hase. Und seit dem 17. Jahrhundert gehört in Europa auch der Eierlikör dazu. Es gibt unzählige Rezepte, allen gemeinsam sind die Zutaten Sahne, Alkohol und natürlich Eigelbe. Feine Varianten sind je nach Geschmack erlaubt.

 

Wie bei der Herstellung von Arzneimitteln, ist auch bei der Eierlikörproduktion unbedingt auf beste Hygiene zu achten. Da Eier Salmonellen übertragen können, sollen bei der Herstellung von Eierlikör folgende einfache Regeln beachtet werden:

 

nur frische Eier verwenden, siehe Alternativverfahren zur Identifizierung,

Eigelbe zunächst mit Ethanol 90 % mischen, diese Mischung soll 3 Tage bei Raumtemperatur gelagert werden, um mögliche Keime abzutöten,

der Ethanolgehalt im fertigen Eierlikör soll mindestens 10 Volumenprozent betragen.

 

Im Kühlschrank aufbewahrt, ist Eierlikör etwa 6 Monate haltbar.

Quelle: www.bfr.bund.de/cm/208/eierlikoer_aus_haeuslicher_und.pdf

 

Omas Eierlikör:

10 frische Eigelbe

Mark einer Vanillestange

400 g Puderzucker

300 g frische Schlagsahne

400 ml Weingeist (Ethanol 90 %, aus der Apotheke)

4 cl feinen Cognac

 

Herstellung:

Eigelb durch ein Haarsieb passieren.

Alkohol gut unterrühren, 3 Tage bei Raumtemperatur stehen lassen.

Ansatz mit Sahne, Vanillemark und Puderzucker schaumig schlagen.

Hinweis. Der Eierlikör enthält rund 30 Volumenprozent Ethanol.

 

Alternativverfahren zur Identifizierung «Frische Hühnereier»:

250 ml Becherglas mit 150 bis 200 ml Aqua Fontis füllen.

Hühnerei vorsichtig in das Becherglas überführen.

1 min warten.

 

Auswertung:

Bleibt das Hühnerei am Boden, entspricht es den Anforderungen an frische Eier. Schwimmt das Hühnerei an der Oberfläche, entspricht es nicht den Anforderungen, und die Probe kann nicht zur Eierlikör-Herstellung verwendet werden.





© 2017 Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH

Seiten-ID: http://dacnrf.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=82