Ein Service der

www.dac-nrf.de

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Mediadaten  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum  | Mein Konto | Login
DEUTSCHER ARZNEIMITTEL-CODEX
NEUES REZEPTUR-FORMULARIUM

REZEPTURTIPP DER WOCHE 47/2016

Chlorhexidin-Cremes richtig herstellen

Chlorhexidin-Salze wirken antiseptisch, bei oberflächlichen Wunden und beim atopischen Ekzem werden gern hydrophile Creme angewendet. Folgende Punkte sind zu beachten:

  • Die kationischen Chlorhexidin-Salze können nur in nichtionische Grundlagen eingearbeitet werden, mit anionischen Grundlagen kommt es zur Wechselwirkung.
  • Die Grundlage darf nicht mit Sorbinsäure oder Kaliumsorbat konserviert sein, es kann zur Graufärbung kommen.
  • Üblicherweise wird Chlorhexidindigluconat-Lösung 200 g/l genommen, bei der Einwaage muss die Dichte der Lösung berücksichtigt werden.
  • Chlorhexidindigluconat-Lösung wird mit der gesamten Cremegrundlage verrührt und nicht, wie häufig üblich, erst mit etwas Grundlage angerieben.

 

DAC/NRF enthält eine standardisierte Vorschrift mit Basiscreme DAC, weitere geeignete Grundlagen sind im Rezepturhinweis aufgeführt.

 

NRF 11.116. „Hydrophile Chlorhexidindigluconat-Creme 0,5 % / 1 %“

DAC/NRF-Rezepturhinweis „Chlorhexidin zur Anwendung auf der Haut“

 

24.11.2016 | DACNRF





© 2017 Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH

Seiten-ID: http://dacnrf.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=677