Ein Service der

www.dac-nrf.de

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Mediadaten  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum  | Mein Konto | Login
DEUTSCHER ARZNEIMITTEL-CODEX
NEUES REZEPTUR-FORMULARIUM

REZEPTURTIPP DER WOCHE 05/2017

Neue DAC-Monographie "Eingestelltes, raffiniertes Cannabisölharz"

Mit der Ergänzungslieferung 2016/2 enthält DAC/NRF eine weitere Cannabis-Prüfvorschrift: Eingestelltes, raffiniertes Cannabisölharz DAC. Es wird aus den Blüten von Cannabis sativa L. hergestellt, die gelbe bis gelbbraune Flüssigkeit enthält 5 % Δ9-Tetrahydrocannabidol und unterschiedliche Mengen an Cannabidiol, die deklariert werden muss. Das Cannabisölharz kann umgangssprachlich als Cannabis-Extrakt (5 % THC) bezeichnet werden. Zu beachten ist, dass der ölige Extrakt nicht zur Inhalation geeignet ist.

 

Dronabinol und Cannabidiol werden unter anderem eingesetzt bei zytostatika-induzierten Beschwerden wie Übelkeit und Erbrechen, aber auch bei Anorexie und Kachexie bei HIV-Patienten und haben positive Effekte auf chronische Schmerzzustände, spastische Lähmungen, Bewegungsstörungen, Inappetenz und Tourette-Syndrom.

 

"Eingestelltes, raffiniertes Cannabisölharz“ (DAC, C-054)

 

 

02.02.2017 | DACNRF





© 2017 Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH

Seiten-ID: http://dacnrf.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=676