Ein Service der

www.dac-nrf.de

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Mediadaten  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum  | Mein Konto | Login
DEUTSCHER ARZNEIMITTEL-CODEX
NEUES REZEPTUR-FORMULARIUM

REZEPTURTIPP DER WOCHE 30/2016

Triclosan in Cremes lösen

Triclosan wird bei Staphylokokken-Infektionen dermal angewendet, je nach Hautzustand in lipophilen oder hydrophilen Cremes. DAC/NRF enthält dazu zwei standardisierte Rezepturen.

Die Rezeptursubstanz ist sehr lipophil und löst sich bei beiden Grundlagen in der Lipidphase Isopropylpalmitat beziehungsweise 2-Ethylhexyllaurat. In der lipophilen Creme löst sich Triclosan gut und wird direkt in die Grundlage eingearbeitet.

 

Bei der hydrophilen Creme löst es sich nur langsam, weshalb seit der DAC/NRF-Ergänzungslieferung 2016/1 Triclosan zunächst in 2-Ethylhexyllaurat gelöst und dann erst mit Grundlage gemischt wird. Sollte das Lipid nicht lieferbar sein, kann der Wirkstoff mit etwas Cremegrundlage angerieben und zur Teilchenzerkleinerung über die Salbenmühle gegeben werden. Der Ansatz wird mit Grundlage aufgestockt.

 

Triclosan-Cremes werden häufig mit Externsteroiden und anderen Wirkstoffen kombiniert. Zahlreiche Beispiele sind im Rezepturenfinder kommentiert.

 

NRF 11.122. "Lipophile Triclosan-Creme 1 % / 2 %"

NRF 11.135. "Hydrophile Triclosan-Creme 1 % / 2 %"

DAC/NRF-Rezepturenfinder

 

Foto: Triclosan-Rezeptursubstanz, Triclosan in NRF 11.135. (gelöst), Triclosan in Anionischer hydrophiler Creme DAB (löst sich nicht vollständig)

 

28.07.2016 | DACNRF





© 2017 Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH

Seiten-ID: http://dacnrf.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=617