Ein Service der

www.dac-nrf.de

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Mediadaten  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum  | Mein Konto | Login
DEUTSCHER ARZNEIMITTEL-CODEX
NEUES REZEPTUR-FORMULARIUM

REZEPTURTIPP DER WOCHE 41/2015

Verwendung von Salicylsäure-Konzentraten

Das Keratolytikum Salicylsäure liegt in halbfesten Dermatikagrundlagen meistens suspendiert vor. Ausreichend fein gepulverte Rezeptursubstanz steht nicht immer zur Verfügung. Am einfachsten zu verarbeiten ist ein halbfestes Rezepturkonzentrat, in dem die Salicylsäure bereits in mikrofeiner Form vorliegt.

 

Bei fertig bezogenen und bei selbst hergestellten Salicylsäure-Konzentraten wird der Grad der Zerkleinerung mikroskopisch geprüft, siehe die DAC-Monographie „Salicylsäure-Verreibungen 50 Prozent“. Bei nicht ausreichender Teilchenzerkleinerung wird das Konzentrat nochmals über den Dreiwalzenstuhl gegeben. Effektive Teilchenzerkleinerung erreicht man besser in einem hohen Konzentrat als in niedrig konzentrierten Rezepturen. Die Bestimmung der Teilchengröße sollte bei Lagerung des Konzentrates jährlich durchgeführt werden.

 

Salicylsäure-Verreibungen sind auf Basis von Vaselin und einer hydrophilen Creme erhältlich. So kann für jeden Grundlagentyp eine geeignete Form ausgewählt werden.

 

DAC-Monographie „Salicylsäure-Verreibungen 50 Prozent“

DAC/NRF-Rezepturhinweis „Salicylsäure zur Anwendung auf der Haut“

 

08.10.2015 | DACNRF





© 2017 Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH

Seiten-ID: http://dacnrf.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=559