Ein Service der

www.dac-nrf.de

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Mediadaten  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum  | Mein Konto | Login
DEUTSCHER ARZNEIMITTEL-CODEX
NEUES REZEPTUR-FORMULARIUM

REZEPTURTIPP DER WOCHE 19/2015

Glycerol in Dermatika

Glycerol ist eine osmotisch aktive Substanz. Ab etwa 5 % kann es Wasser im Stratum corneum binden und wird deshalb als Feuchthaltemittel (Moisturizer) in Dermatika eingesetzt. Üblich sind Konzentrationen von 5-15 % Glycerol, in älteren Literaturstellen werden Rezepturen mit 25 % genannt. Für Konzentrationen über 30 % Glycerol 85 % (entspricht 25,5 % Glycerol) werden jedoch Hautreizung (Austrocknung) beschrieben.

 

Zur Anwendung kommen hydrophile und lipophile Cremes, die Einarbeitung von Glycerol und Glycerol 85 % ist in der Regel unproblematisch. Im DAC/NRF-Rezepturhinweis "Glycerol" sind zahlreiche Rezepturbeispiele genannt.

 

Offizinell ist Wasserfreies Glycerol und Glycerol 85 %. Sie können in Rezepturen ggf. gegeneinander ausgetauscht werden, die Menge wird entsprechend angepasst. Wird Glycerin oder Glycerinum verordnet, ist in der Regel Glycerol 85 % gemeint. Um Verwechselungen zu vermeiden, sind im Rezepturhinweis die gängigsten Bezeichnungen genannt.

 

 

07.05.2015 | DACNRF





© 2017 Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH

Seiten-ID: http://dacnrf.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=497