Ein Service der

www.dac-nrf.de

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Mediadaten  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum  | Mein Konto | Login
DEUTSCHER ARZNEIMITTEL-CODEX
NEUES REZEPTUR-FORMULARIUM

REZEPTURTIPP DER WOCHE 10/2015

Wasserstoffperoxid-Lösungen stabilisieren

Wasserstoffperoxid wirkt desinfizierend und desodorierend. Zur oberflächlichen Wundreinigung der Haut werden typischerweise dreiprozentige wässrige Lösungen angewendet. Ausgegangen wird von einer vorstabilisierten Wasserstoffperoxid-Lösung 30 % Ph. Eur. Zur Einstellung auf etwa pH 4,2 und zur Stabilisierung des Wasserstoffperoxids wird Phosphorsäure hinzugefügt, siehe NRF-Vorschrift 11.103.

 

Für die Spülung und Reinigung des äußeren Gehörgangs werden Lösungen mit niedrigerer Wasserstoffperoxid-Konzentration angewendet. Sie können analog zur NRF-Vorschrift 11.103. hergestellt werden. Die Menge an Wasserstoffperoxid-Lösung 30 % wird entsprechend angepasst, die Menge an Phosphorsäure bleibt jedoch unverändert. Wasserstoffperoxid-Ohrentropfen können auch auf Basis von Ethanol oder Glycerol hergestellt werden, um einen besseren austrocknenden Effekt zu erzielen. Rezepturbeispiele stehen im DAC/NRF-Rezepturhinweis.


Wenn im begründeten Fall keine Stabilisierung möglich ist, muss die Wasserstoffperoxid-Lösung kalt und dunkel aufbewahrt werden. Die Aufbrauchsfrist ist zudem auf 2 Wochen zu verkürzen.

 

NRF 11.103. "Wasserstoffperoxid-Lösung 3 %"

DAC/NRF-Rezepturhinweise "Wasserstoffperoxid"

 

 

05.03.2015 | DACNRF





© 2017 Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH

Seiten-ID: http://dacnrf.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=486