Ein Service der

www.dac-nrf.de

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Mediadaten  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum  | Mein Konto | Login
DEUTSCHER ARZNEIMITTEL-CODEX
NEUES REZEPTUR-FORMULARIUM

REZEPTURTIPP DER WOCHE 08/2015

Wie viel Lösung passt in die Flasche?

Flüssige und halbfeste dermatologische Rezepturen werden typischerweise in Gramm verordnet. Bei niedrigen Dichten unter 1 kann die Zubereitung ein deutlich höheres Volumen einnehmen. Das ist vor allem bei alkoholischen oder öligen Lösungen relevant, u. U. passen 100 g Flüssigkeit nicht in eine 100-ml-Flasche.

 

"Triamcinolonacetonid-Hautspiritus 0,1 % / 0,2 % mit Salicylsäure 2 %" nach NRF-Vorschrift 11.39. beispielsweise hat die Dichte 0,893 g/ml, sodass 100 g Zubereitung ein Volumen von rund 112 ml einnehmen. Die Menge passt noch in handelsübliche 100-ml-Flaschen aus Braunglas oder Kunststoff. Wenn die verordnete Masse nicht in die entsprechende Flasche passt, muss die nächst größere Flasche genommen werden.

 

Werden in NRF-Vorschriften besondere Packmittel vorgeschlagen, können Sie im Bezugsquellennachweis Informationen zum Produkt sowie ein Firmenverzeichnis finden.

 

NRF 11.39. "Triamcinolonacetonid-Hautspiritus 0,1 % / 0,2 % mit Salicylsäure 2 %"

DAC/NRF-Abschnitt III.3. "Bezugsquellennachweis für Packmittel und Applikationshilfen"

 

 

19.02.2015 | DACNRF





© 2017 Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH

Seiten-ID: http://dacnrf.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=479