Ein Service der

www.dac-nrf.de

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Mediadaten  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum  | Mein Konto | Login
DEUTSCHER ARZNEIMITTEL-CODEX
NEUES REZEPTUR-FORMULARIUM

REZEPTURTIPP DER WOCHE 07/2015

Chinolinol und seine Derivate

Chinolinol und seine Derivate wirken überwiegend bakteriostatisch und fungistatisch. Sie werden in der Dermatologie kutan als Antiseptikum angewendet, vorrangig als wässrige Lösungen. Chinolinolsulfat-Monohydrat-Lösung 0,1 % seit 2003 im NRF unter der Ziffer 11.127. monographiert. Weitere Informationen zu den Wirkstoffen finden Sie in den betreffenden Rezepturhinweisen.

 

Chinolinolsulfat-Monohydrat und die wasserfreie Form sind derzeit nicht als Rezeptursubstanz erhältlich. Werden sie verordnet, kann vorübergehend Chinolinolsulfat-Kaliumsulfat eingesetzt werden. Die Konzentration wird über die Molekülmassen umgerechnet. Mithilfe der Wirkstoff-Datenbank in den DAC/NRF-Tools kann der Einwaagekorrekturfaktor schnell und einfach berechnet werden. Er berücksichtigt auch chargenspezifische Gehaltsminderungen und Wasser in der Rezeptursubstanz.

 

NRF 11.127. "Chinolinolsulfat-Monohydrat-Lösung 0,1 %"

DAC/NRF-Tools

DAC/NRF-Rezepturhinweis "Chinolinol, Chinolinolsulfat und Chinolinolsulfat-Kaliumsulfat"

 

 

12.02.2015 | DACNRF





© 2017 Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH

Seiten-ID: http://dacnrf.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=478