Ein Service der

www.dac-nrf.de

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Mediadaten  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum  | Mein Konto | Login
DEUTSCHER ARZNEIMITTEL-CODEX
NEUES REZEPTUR-FORMULARIUM

NEWSLETTER KALENDERWOCHE 34/2011

Ameisensäure 85 Prozent für die Behandlung der Honigbiene

In der aktuellen Ergänzungslieferung des DAC/NRF® ist Ameisensäure 85 Prozent neu als Monographie enthalten. Ameisensäure wird in 60- und 85-prozentiger Konzentration als Antiparasitikum zur Behandlung der Varroatose der Honigbiene (Apis mellifera) angewendet. Auf die ordnungsgemäße Qualität der Substanzen und die sachgemäße Handhabung bei der Behandlung der befallenen Bienenstöcke sollte geachtet werden. Wie Sie vermutlich aus Artikeln in der Fach- und Tagespresse entnehmen konnten, ist der Erhalt eines jeden Bienenstocks ein vordringliches Ziel, da ansonsten die Bestäubung einiger Nutzpflanzen nicht gewährleistet ist.

 

Zur Behandlung von befallenen Bienenstöcken gibt es für die Herstellung von Tierarzneimitteln entsprechende Standardzulassungen:

  1. Ameisensäure 60 % ad us. Vet. (2469.99.99)
  2. Oxalsäuredihydrat-Lösung 3,5% (m/V) ad us. Vet. (2669.99.99)

 

Das NRF beschreibt in den Rezeptur-Vorschriften 33.1 und 33.2 die Herstellung dieser Lösungen und informiert über weitere Hintergründe. Zusätzlich bietet das NRF einen informellen Rezepturhinweis für Oxalsäure an.






© 2017 Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH

Seiten-ID: http://dacnrf.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=275