Ein Service der

www.dac-nrf.de

 

Pharmazeutische Zeitung

 

PTA-Forum

 

PZ-Akademie

 

DAC/NRF

 

 

 

Mediadaten  |  Sitemap  |  Kontakt  |  Impressum  | Mein Konto | Login
DEUTSCHER ARZNEIMITTEL-CODEX
NEUES REZEPTUR-FORMULARIUM

NEWSLETTER KALENDERWOCHE 25/2012

Clotrimazol kann nicht mit allen Wirkstoffen kombiniert werden

Das Antimykotikum Clotrimazol hat ein breites Wirkungsspektrum und wird häufig mit anderen Wirkstoffen kombiniert, zum Beispiel mit Keratolytika und Externsteroiden.

 

Saure oder nur im Sauren stabile Stoffe sind problematische Partner für die schwache Clotrimazol-Base mit dem rezeptierbaren pH-Bereich 5 bis 10. Vor allem die aus therapeutischer Sicht sinnvolle Kombination mit Salicylsäure lässt sich nicht in einer stabilen Rezeptur vereinen, die Apotheke soll getrennte Rezepturen anfertigen, die im zeitlichen Wechsel angewendet werden.


Einige Externsteroide haben ihr Stabilitätsoptimum bei niedrigen pH-Werten unter 5, hier ist die Kombination mit Clotrimazol in begründeten Fällen möglich, wenn

  • die Grundlage keine sauren Konservierungsstoffe enthält,
  • keine weiteren sauren Bestandteile oder Puffer enthalten sind,
  • der pH mit Natriumedetat auf 5-6 eingestellt wird.

 

Die galenische Umsetzung am Beispiel von Betamethasonvalerat finden Sie in den NRF-Rezepturhinweisen zu «Clotrimazol zur Anwendung auf der Haut».






© 2017 Avoxa – Mediengruppe Deutscher Apotheker GmbH

Seiten-ID: http://dacnrf.pharmazeutische-zeitung.de/index.php?id=143